Zukunft Archiv

  • <div class='wdgpo wdgpo_standard_count'></div> <p></p>
<p>Gebe im 21. und 22. November einen zweitägigen Workshop an der Goethe-Uni Frankfurt.</p>
<div class="g-post" data-href="https://plus.google.com/111015385516620230569/posts/UjtSyNpesEB">… <a href="http://www.blogille.de/ueberzeugen-nicht-ueberreden/" class="read-more">>> Weiterlesen</a></div> 0

    Überzeugen, nicht überreden

    Gebe im 21. und 22. November einen zweitägigen Workshop an der Goethe-Uni Frankfurt.

    >> Weiterlesen

    Weiterlesen

  • Heidelberger Institut für Geschichte und Ethik der Medizin sucht und erforscht medizinische Gebrauchsfilme von 1900 bis 1970 – im Auftrag der EU / Erste Funde werden am Mittwoch, 16. Januar, im Heidelberger Karlstorkino gezeigt. 0

    OP-Filme aus der Schuhschachtel

    Heidelberger Institut für Geschichte und Ethik der Medizin sucht und erforscht medizinische Gebrauchsfilme von 1900 bis 1970 – im Auftrag der EU / Erste Funde werden am Mittwoch, 16. Januar, im Heidelberger Karlstorkino gezeigt.

    Weiterlesen

  • Kindesmisshandlungen, Vergewaltigungen, blutige Schlägereien – alles Straftaten, bei denen Rechtsmediziner sorgfältig und schnell Spuren sichern, Verletzungen untersuchen und dokumentieren müssen. Und das nicht nur bei Mord und Totschlag! Am 21. November hat das Klinikum daher die erste Anlaufstelle für Opfer von Gewalttaten im Land im Rechtsmedizinischen Institut eröffnet. 0

    Simpler Sturz – oder prügelnder Gatte?

    Kindesmisshandlungen, Vergewaltigungen, blutige Schlägereien – alles Straftaten, bei denen Rechtsmediziner sorgfältig und schnell Spuren sichern, Verletzungen untersuchen und dokumentieren müssen. Und das nicht nur bei Mord und Totschlag! Am 21. November hat das Klinikum daher die erste Anlaufstelle für Opfer von Gewalttaten im Land im Rechtsmedizinischen Institut eröffnet.

    Weiterlesen

  • Das Social Web ist nichts anderes als eine Kulturrevolution hin zu mehr Mitsprache und dezentraler, verteilter, "gesharedter" Verantwortungsübernahme der Stakeholder selbst. Der Einzelne wird zum aktiven Player, das bürokratische "Verwalten" von gesichtslosen Groß-Bürger-Einheiten hat dort nichts mehr zu suchen, weil es dort nichts mehr finden wird. 0

    Vom Web Two-O zur City 2.0

    Das Social Web ist nichts anderes als eine Kulturrevolution hin zu mehr Mitsprache und dezentraler, verteilter, "gesharedter" Verantwortungsübernahme der Stakeholder selbst. Der Einzelne wird zum aktiven Player, das bürokratische "Verwalten" von gesichtslosen Groß-Bürger-Einheiten hat dort nichts mehr zu suchen, weil es dort nichts mehr finden wird.

    Weiterlesen

  • Interview zu kommunalen Social-Media-Erfahrungen mit Pia Hannappel von der Agentur "Quäntchen und Glück". 0

    “Die Kommune muss zuhören können”

    Interview zu kommunalen Social-Media-Erfahrungen mit Pia Hannappel von der Agentur "Quäntchen und Glück".

    Weiterlesen

  • Die zweite Ausgabe von "Stadt und Netz" hat am 26. September in Essen stattgefunden. Ich habe in zwangloser Runde von Frankfurts Social-Media-Erfahrungen erzählt. 0

    Stadt und Netz II

    Die zweite Ausgabe von "Stadt und Netz" hat am 26. September in Essen stattgefunden. Ich habe in zwangloser Runde von Frankfurts Social-Media-Erfahrungen erzählt.

    Weiterlesen

  • Am 11. September 2012 war ich feudal frühstücken im Operncafé an der Alten Oper - und habe dabei von unserer Dialogorientierung und dem Newsroom erzählt. 0

    Social Web Breakfast

    Am 11. September 2012 war ich feudal frühstücken im Operncafé an der Alten Oper - und habe dabei von unserer Dialogorientierung und dem Newsroom erzählt.

    Weiterlesen