Die 115 ist immer zuständig
Apr14

Die 115 ist immer zuständig

Ob BAFöG vom Bund, Krankengeld vom Land oder eine Parkerlaubnis von der Stadt – der direkte Draht durch den Behördendschungel ist die neue dreistellige Telefonnummer „115“. Frankfurt hat dazu ein Servicecenter aufgebaut, das das modernste im Lande ist – und die lieben Nachbarn aus Offenbach gleich mitversorgt.

Mehr
“Sossenheim ist überall”
Feb02

“Sossenheim ist überall”

Vor zwanzig Jahren begann der Zeichner und Texter Chlodwig Poth in der Satirezeitschrift „Titanic“ sein Haupt- und Spätwerk „Last Exit Sossenheim“ zu veröffentlichen. Das Frankfurter Museum für Komische Kunst zeigt nun ausgewählte Werke des Querdenkers, der mit Hans Traxler die „Titanic“ und ihre Vorgängerin „Pardon“ gegründet hat. Anlass: der achtzigste Geburtstag des „Karl Marx aus Sossenheim“.

Mehr
Als Hinz und Kunz den Römer verkauften
Jan13

Als Hinz und Kunz den Römer verkauften

Wie war das damals, an diesem Mittwoch, 11. März 1405? Wie kam es zu dem Kaufvertrag? Und hatte die Messestadt schon ein Rathaus, bevor Frankfurts Schultheiß sein Siegel unter den Kaufvertrag setzte?

Mehr
Der Abstoßungsphilosoph aus der Sophienstraße
Okt05

Der Abstoßungsphilosoph aus der Sophienstraße

Weil Mathematik unerbittlich ist, feiert die Zeitschrift „Titanic“ ihren 30. Geburtstag am 3.10. im Museum für Komische Kunst – drei mal zehn ist schließlich dreißig. Zufällig ist auch Tag der Einheit; ein programmatischer Tag für das Heft, tritt es doch unbeugsam für die Wiedererrichtung der „Mauer“ ein. Publizistischer Vorkämpfer ist der gerade einmal 28 Jahre junge Leonhard Fischer.

Mehr
„Und Gott chillte“
Sep03

„Und Gott chillte“

Weit über zwanzig Millionen Menschen sind hierzulande evangelisch – eine Mega-„Community“. Ab heute kann sich diese Riesengemeinschaft der Gläubigen und auch der Nichtganzso-Gläubigen auf einer Internet-Plattform austauschen, die von einem kleinen Team im Frankfurter Mertonviertel wahrlich aus dem Nichts erschaffen wurde: evangelisch.de

Mehr
„Hurra, die Krise ist vorbei“
Jan20

„Hurra, die Krise ist vorbei“

Sie gelten als die derzeitigen „Könige der Karikaturisten-Gilde“: Heribert Lenz und Achim Greser, die Chef-Zeichner der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Das Frankfurter Karikaturenmuseum stellt ab Ende Januar ihre aktuellen Ein-Bild-Geschichten aus – und arbeitet damit ganz nebenbei am Ende der Wirtschaftskrise…

Mehr

Nicht die Bohne

Es ist passiert: Bei Tchibo gibt’s keinen Kaffee mehr…

Mehr

Connection closed.

Nun wird es also nix mit der Regierungszentrale in Nieder-Erlenbach, wie ein mir bestens bekannter Schreiberling noch im Januar vermutet hatte. Eine große Koalition, wenn sie denn in Hessen kommen sollte, wird sicherlich ohne die beiden damals avisierten Einwohnerinnen dieses schönen kleinen Frankfurter Stadtteils auskommen müssen. Die eine bleibt wohl hauptverantwortlich in Frankfurt, und welche Klimmzüge die andere in den nächsten...

Mehr

Kurzer Sommer – Lange Wirkung

Dass die Studentenbewegung einmal museal werden würde, hätten sich ihre Protagonisten damals nicht träumen lassen. Seit 1. Mai ist es nun soweit: die „68er“ sind im Historischen Museum ausgestellt, in der Stadt, die neben Berlin die deutsche Hochburg dieser „Revolution“ der Sechziger Jahre war. Von der „Frankfurter Schule“ beeinflusst, organisiert in der Frankfurter APO, lernten tausende bei „teach-ins“ und demonstrierten lautstark gegen die Ermordung Benno Ohnesorgs und die DDR. Die wütenden Proteste gegen den Schah und den Vietnamkrieg führten am Main und bundesweit zur nachhaltigsten Zäsur der Nachkriegsgeschichte – lang ist’s her.

Mehr

Bahnik!

Wann ist Rezession? Wenn die Börsen ins Bodenlose stürzen? Oder: Wenn der Euro und der Ölpreis sinken? Wenn niemand mehr Autos kauft und Arbeitsplätze wieder wackeln? Nein: Rezession ist, wenn die Bahn nicht mehr fährt. 70 ICE-Ts werden – buchstäblich – aus dem Verkehr gezogen. Die verkehren einfach nicht mehr ab morgen. Weil sie ein Sicherheitsproblem stoppt, notbremst. Wenn nun selbst die Loks nicht mehr dampfen, wer...

Mehr