Witz und Nonsens im Museum
Sep22

Witz und Nonsens im Museum

Das Frankfurter Museumsufer erhält ab 1. Oktober eine weitere Attraktion. Das Museum für Komische Kunst mit seiner einmaligen Sammlung bekommt ein eigenes Domizil im Leinwandhaus. Die Räume beherbergen u.a. eine Dauerausstellung der Zeichner der „Neuen Frankfurter Schule“ mit Werken von Chlowig Poth, Robert Gernhardt, F.K. Waechter, F.W. Bernstein und Hans Traxler.

Mehr
Grenzstreitigkeiten ade
Aug06

Grenzstreitigkeiten ade

Wo Stadtteile – etwa Dornbusch – anfangen und enden zeigen Stadtteilkarten auf www.frankfurt.de (pia) Es ist eine alte Diskussion und eine hitzige dazu: Wo hört das Nordend auf und fängt Bornheim an? Wo genau endet Bockenheim, und was gehört alles nicht zu Niederrad? Wer diese Fragen exakt beantworten will, musste bisher eine relativ teure Stadtkarte kaufen, sie geschickt auffalten und die Grenzlinien mit Adlerblick...

Mehr

Vom Geist der Freiheit

Artikel, zum Üben vertont… [podcast]http://191301.webtest.goneo.de/wordpress/wp-content/uploads/2008/11/vom_geist_der_freiheit.mp3[/podcast]

Mehr

Ein Audio-File…

Warum lesen, wenn man auch hören kann? Und – warum tippen, wenn man auch sprechen kann? Schneller als mit meinem Adlersuchsystem die Buchstaben auf der Tastatur zu finden habe ich was ins Mikro gebrabbelt. Brühwarmes schwäbisches Timbre in der sich überschlagenden Laienstimme, so richtig in der Tradition eines großen süddeutschen Müesliverpackers. Da ich keinen neuen Text parat hatte, hab ich einen alten Blogeintrag vertont. Wer...

Mehr

750 Jahre in 10 Minuten

Einen schönen zehnminütigen Einblick in ein dreiviertel Jahrtausend Frankfurter Geschichte bietet das nette Verblichenen-O-Ton-Blog-Projekt „Frankfurt Story“ der Frankfurter Rundschau. (Jaja, ich weiß, das gibt’s schon ewig, und alle wissen bereits seit Äonen davon… Aber deswegen blogge ich’s trotzdem!)  Die Zehn-Minuten-Historie findet sich dort als Audio-Diashow...

Mehr

Anzüglicher Aufzug.

Es gibt ja Aufzüge, die funktionieren nach dem „Do-it-yourself“-Prinzip: Einmal Knöpfche außerhalb des Fahrkorbs drücken heißt: Please give me a lift. Wenn er dann der Bitte nachgekommen ist und seine Türen öffnet, wird ein erneuter Druck auf eine Taste oder einen Knopf nötig, meist mit der Ziffer der korrespondierenden, also gleichnamigen Etage beschriftet. Er fährt los, hält, öffnet die Tür – fertig. Wozu benötigt...

Mehr

Konvolution o muerte!

In Frankfurts Kulturszene herrscht derzeit Konvolution! So erhält das Städel dankenswerterweise „ein Konvolut an Meisterwerken aus der renommierten Fotografiesammlung der DZ BANK“. Das Museum für Angewandte Kunst zeigt „ein umfangreiches Konvolut aus der Sammlung des Staatlichen Keramikmuseums Schloss Kuskowo in Moskau“, und das MMK hat „ein Konvolut von 80 Arbeiten von Miroslav Tichý“ erworben....

Mehr
Warum ich die FR so mag…
Feb19

Warum ich die FR so mag…

… zeigt dieses Titelbild. Alles gesagt, was es zu sagen gibt. G-E-N-I-A-L…!!!

Mehr
-, _ oder nix?
Feb18

-, _ oder nix?

 Das Städel Museum stellt „Grafik“ aus. Und  keine „Orthografik“. Daher will ich nicht kleinkariert sein – ausnahmsweise heute mal. Aber eines fällt meinem künstlerisch völlig ungeübten Blick doch deutlich ins Auge: Postmoderne ist nicht direkt die Sammlungsaufgabe dieser altehrwürdigen Einrichtung am Frankfurter Museumsufer, die demnächst einen Erweiterungsbau erhalten wird. Eher die Klassik. Weniger...

Mehr
Neues aus Nieder-Uhlenbusch
Jan11

Neues aus Nieder-Uhlenbusch

Ha, wir haben noch einen Newsletter. Den gibt es zwar schon seit einigen Jahren, aber gestern ist er erstmals in frischem neuem Layout erschienen. Und: Er hat endlich auch standardmäßig die Funktionalität, die ihm bislang immer gefehlt hat. Die einzelnen Einträge sind verlinkt! „Frankfurt für mich!“ heißt der Newsletter, den wir offiziell lieber „Informationsservice“ nennen. Denn er ist kein klassischer...

Mehr