Veröffentlichst!

Jaja, die Superlative. Bekomme eben eine Pressemeldung mit dem Hinweis, diese so schnell als möglich zu veröffentlichen. Um der Dringlichkeit auch sprachlichen Nachdruck zu verleihen, hat der Absender der Meldung gleich noch eine neue Steigerung erfunden: veröffentlicht, veröffentlichter, veröffentlichst! Am mutigen Finden neuer Worte erkennt man eine lebendige Sprache. Oder wie mein alter Bio- und Erdkundelehrer immer sagte:...

Mehr
Der Kämmerer als Videostar
Jul02

Der Kämmerer als Videostar

Die neuen Technologien unterstützen ganz nebenbei die kommunale Öffentlichkeitsarbeit Es ist schon eine bestechende Idee: Das alte Rathaus wird nicht aufwändig renoviert, sondern einfach in Second Life nachgebaut. Aber auch reale Neubauten und ganze Bebauungspläne können im Netz ausgiebig betrachtet und diskutiert werden, bevor die Bulldozer anrücken. Und wer ganz im Hier und Jetzt sein Haus bauen will, kann seine Unterlagen per...

Mehr

Blogger sind einfach besser….

Meine Kolleginnen und Kollegen bekommen mittlerweile ja Pickel, wenn eine der Vokabeln „Web 2.0“, „Blog“ oder „Podcast“ im Amt fällt. Irgendwie möchten sie von der Blogosphäre nicht behelligt werden. Und halten alles (= ausnahmslos alles), was da so ins Internet reingeschrieben oder reingepodcastet wird, für Larifari. Zum Glück sind sie da alleine. Und zum noch größeren Glück findet man in der...

Mehr

Biologiestunde bei Herrn Hanfeld (FAZ)

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ärgert mich. Erst heute habe ich wieder einen von Michael Hanfelds fragwürdigen Artikeln gelesen. Die „freie Presse“ würde durch die neue Digitaloffensive der ARD „enteignet“. Denjenigen, die im ohnehin parasitär verfassten Internet mit unabhängigem Qualitätsjournalismus ihr Geld verdienen müssen, wird öffentlich subventioniert der Boden entzogen. Was ARD und ZDF betreiben,...

Mehr
Freund der Bäume
Jun18

Freund der Bäume

Ist schon etwas länger her, aber wenn ich schon Selbstdarstellung betreibe, dann sollte die Lobhudelei in eigener Sache auch vollständig sein, oder? Die Frankfurter Neue Presse kommentierte am Donnerstag, 7. September 2006, auf der Titelseite des Frankfurter Lokalteils folgendes: Auf die Meldungen aus dem Presseamt, wo Bäume gefällt werden müssen, haben wir inzwischen gewartet. Denn die Aufgabe, die Frankfurter darüber zu informieren,...

Mehr

Ver(w)altet

Seit Jahren bin ich bin der Jüngste. 34 Jahre alt und ab 10. Juni sogar mit Abstand der „Benjamin“ in meinem Amt. Dann verlässt uns mein nur unwesentlich älterer Kollege und wird Erster Stadtrat. Er hat die Zeichen der Zeit erkannt und wechselt auf einen gut dotierten Posten, und ich sitze immer noch auf meinem minder gut bezahlten Schreibtischstuhl (dessen rechte Armlehne übrigens wackelt und keiner kümmert sich drum....

Mehr

Schmilzen oder schmelzen?

Kurze Diskussion eben in der „Redaktion“ – heißt es „schmilzen“ oder „schmelzen“?  Oder, noch ein wenig härter neologisiert: „verschmilzen“? Ehrlich gesagt, kenne ich den Begriff „schmilzen“ nur aus Hessen.  Naja – jedenfalls war sich meine Kollegin nicht sicher. Und meinte, „schmelzen“ heiße es, wenn aktiv geschmolzen werde, und schmilzen, wenn...

Mehr