PR-Best Practice: 1.188 Takte des NCT
Mai13

PR-Best Practice: 1.188 Takte des NCT

Ein gutes Beispiel für eine besondere Form des Storytelling ist eine Fundraising-Aktion des Nationalen Centrums für Tumorforschung in Heidelberg. Für ein Benefizkonzert verkauft das NCT keine „Karten“, sondern „Takte“.

Mehr

Gelassenheit. Und einen Drucker bedienen können.

Was macht einen guten Social Media Manager aus? „Empathie“, würde ich gerne rufen, wenn ich in einem Auditorium säße und diese Frage hören würde. „Gelassenheit“ würde jemand anderes rufen. „Recherche“ ruft jemand. „Sich selber nicht so wichtig nehmen“, würde ein pickeliger Nerd in der letzten Reihe sagen, zu dem sich dann alle ganz mitleidsvoll umdrehen und irgendwas von „ja, das...

Mehr
Kluge Köpfe und Wagniskapital
Aug18

Kluge Köpfe und Wagniskapital

Eine Studie des ZEW weist Frankfurt den Spitzenplatz zu bei Unternehmensgründungen in der High-Tech-Branche. Drei junge Firmen, die Menschen im Internet suchen und zueinander bringen, betreiben ihre Internetseiten von Frankfurt aus – weil sie hier auf einfachem Wege gut ausgebildete Mitarbeiter und geduldige Investoren finden.

Mehr
Meine erste Prezi
Apr16

Meine erste Prezi

Social Media“ machen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter und sparen Geld. Die Stadt Frankfurt am Main nutzt Twitter, Facebook und DailyPlaces, YouTube und XING. Warum – wir erklären es.

Mehr
Die 115 ist immer zuständig
Apr14

Die 115 ist immer zuständig

Ob BAFöG vom Bund, Krankengeld vom Land oder eine Parkerlaubnis von der Stadt – der direkte Draht durch den Behördendschungel ist die neue dreistellige Telefonnummer „115“. Frankfurt hat dazu ein Servicecenter aufgebaut, das das modernste im Lande ist – und die lieben Nachbarn aus Offenbach gleich mitversorgt.

Mehr
Timing
Dez04

Timing

Manchmal ist Timing alles. Nicht das eigene Timing unbedingt – es reicht, wenn sich andere Gedanken um ein gutes Timing machen. Ein Twitterer namens @zielpublikum ist so einer. Sendet er doch just in dem Moment einen Tweet an die Stadt Frankfurt, als ich gerade anfangen will, städtischen Öffentlichkeitsarbeitern das „Phänomen“ Twitter erklären zu wollen. Baa-zing knallt @zielpublikum einen Tweet auf unsere Timeline,...

Mehr

Die heiße Luft der "Gesamtstrategie"

Alles ist Strategie. Ob ich etwas sage oder lieber den Mund halte: eine strategische Entscheidung des Augenblicks. Ob ich mein Essen nach Rezept koche oder einfach in den Topf werfe, was mir gerade schmackhaft erscheint – Strategie. Ob ich als Fußballer einen genialen Pass schlage oder mit der Picke auf die Kugel draufbolze: irgendeine Strategie wird sich finden lassen, die mein fußballtechnisches Spezialverhalten erklärt. Ob...

Mehr

Philosophen schweigen lieber

Eigenartig: Wegen des blödsinnig-unadäquaten Gezwitschers zum Schulmassaker in Winnenden habe ich zum letzten Mal bis dato einen Blogpost gepostet. Ich wollte eine Twitter-Pause einlegen – was ich nicht lange gemacht/durchgehalten/verfolgt habe – und habe stattdessen eine Blogpause eingelegt. Das ist wirklich bemerkenswert, da „bloggen“ seriöser, inhaltsreicher und literarischer ist als das Gezwitscher. In 140...

Mehr

Lang nix mehr gebloggt…

Geht der Hype zu Ende? Bin ich zu alt für das tolle moderne Mitmach-Web? Oder zu doof – also: Erkenne ich sein Potenzial für mein Reputationsmanagement nicht; erkenne ich nicht, dass man permanent kommunizieren muss, dass nur über tägliches Absondern von recherchefreien Meinungsartikeln man wahrgenommen ist in der Szene? Oder bin ich technisch zu unbegabt, weil ich eh nur auf vier, fünf Seiten – und alle sind keine Blogs...

Mehr

Quadraturamplitudenmodulation

Soll ich die Blogosphäre mit meinen Problemen mit „Unitymedia“ nerven? Soll ich das Netz vollschreiben mit meinen Flüchen, die ich letzte Woche mit Inbrunst ausgestoßen habe? Soll ich Bytes und Energie verschwenden, nur, um bare Selbstverständlichkeiten in meinem Zorn niederzuschreiben? Nein, das wäre nicht fair. Schließlich hat letztendlich doch alles geklappt. Aber einen Sündenbock abzuwatschen, der seinen Sitz zudem in...

Mehr